Führerausweis auf Probe - Zwei-Phasen-Ausbildung

 

Wer erhält den Führerausweis auf Probe?

  • Alle Personen, welche nach dem 1.12.1987 geboren wurden und ein Lernfahrausweis(LFA)-Gesuch der Kategorie A (Motorrad) oder Kategorie B (Auto) stellen.
  • Die Kategorie A1 fällt nicht unter die Zwei-Phasen-Ausbildung
  • Personen, welche vor dem 1.12.1987 geboren wurden, nach dem 1.12.2005 ein LFA-Gesuch der Kategorie A oder der Kategorie B stellen (Eingang Motorfahrzeugkontrolle) und per 30.11.2005 nicht im Besitz der Kategorie A oder Kategorie B sind.

Wie lange dauert die Probezeit?

Die Probezeit dauert drei Jahre.

Bei einem Führerausweisentzug innerhalb der Probezeit wird diese um ein Jahr verlängert. Kommt es zu einem zweiten Führerausweisentzug während der Probezeit, wird der Ausweis aberkannt. Nach einem Jahr Wartezeit und einem positiven verkehrspsychologischen Gutachten kann der Lernfahrausweis wieder beantragt werden.

 

Muss das Fahrzeug während der Fahrt speziell gekennzeichnet sein?

Nein, das oft zitierte "grüne L" hat mit der Einführung des Führerausweises auf Probe nichts zu tun. Fahrzeuge müssen nicht speziell gekennzeichnet sein.

 

Welche Weiterbildung muss während der Probezeit absolviert werden?

Insgesamt 16 Stunden Weiterausbildung, verteilt auf zwei Kurstage.

  • Der erste Kurstag (Fahrerlebnisse) sollte innert sechs Monaten nach der praktischen Führerprüfung absolviert werden.
  • Der zweite Kurstag (Feedback-Fahrt) ist vor Ablauf der Probezeit zu besuchen.